| |

FCC Austria und RCG: Aus Abfall wird Energie

Seit zwei Jahrzehnten kooperieren die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG bei der Abfallentsorgung. Multimodale End-to-end-Logistiklösungen für Abfalltransporte ermöglichen es, dass aus Abfall Energie gewonnen werden kann.  Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht der Transport von Siedlungsabfällen zur thermischen Verwertung. Jährlich transportiert die RCG rund 70.000 Tonnen Abfall für die FCC…

Tietoevry als SAP S/4HANA-Integrationspartner der HEINZEL GROUP für neu erworbene Papierfabrik Steyrermühl
|

Tietoevry als SAP S/4HANA-Integrationspartner der HEINZEL GROUP für neu erworbene Papierfabrik Steyrermühl

Tietoevry Austria hat vor kurzem die HEINZEL GROUP bei der Integration des neu übernommenen Standorts Steyrermühl in die IT-Systemlandschaft der Gruppe erfolgreich unterstützt. Der IT-Dienstleister und SAP-Partner Tietoevry Austria bietet mit seiner Industrie- und IT-Expertise zukunftsweisende Standards auf Basis der SAP S/4HANA-Technologie, welche einen hohen Automatisierungsgrad im Produktionsprozess sicherstellt. Tietoevry Austria hat vor kurzem die…

| | |

ÖBB Rail Cargo Group: Neue Korridore mit Transporeon

Anlässlich der Verleihung des Österreichischen Logistikpreises am 5. Juni 2024 im Design Center Linz haben die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und die Internet-basierte Logistikplattform Transporeon eine erweiterte Zusammenarbeit sowie neue Korridore angekündigt. Demnach können Kunden ab sofort ihre Transporte auf weniger CO2-intensive-Bahn- und Multimodalketten verlagern, bei denen die Langstrecke auf der Schiene und die…

| |

TransFER Budapest–Duisburg ersetzt Budapest-Neuss

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) stellt ihre hochfrequente TransFER Verbindung zwischen Ungarn und Deutschland von Neuss auf Duisburg um. Der größte Binnenhafen in Europa und bedeutende Logistikstandort in Deutschland spielt eine Schlüsselrolle beim Umschlag und der Verteilung von Gütern innerhalb Europas, mit direkter Anbindung an das gesamte europäische Schienennetz. Budapest – ein wichtiges Drehkreuz…

| |

ÖBB Terminal Wels meistert erste Ausbau-Etappe

Seit Anfang der 1990er-Jahre ist der Terminal Wels einer der größten und bedeutendsten Güterumschlagplätze der ÖBB-Infrastruktur AG. Um den Anforderungen des modernen Güterverkehrs zu entsprechen, wird der Terminal zurzeit vollständig umgebaut und modernisiert. Bis zur Fertigstellung 2027 investieren die ÖBB gemeinsam mit der Europäischen Union rund 68 Mio. EUR. Kernstück des Umbaus ist die Schaffung…

Baustellenlogistik vs. Stadtentwicklung
| | |

Baustellenlogistik vs. Stadtentwicklung

Berlin, eine Stadt wurde aus dem Kahn gebaut. Der „Kaffenkahn“, in seiner größten Form mit nur 250 Tonnen Ladekapazität, war einst das Rückgrat der Stadtentwicklung. Jeder Ziegel und jeder Stein, wurde mit dem Schiff angeliefert und die Wasserstraßen waren daher die wichtigste Infrastruktur für die Baustellenlogistik. In vielen Städten ist das noch immer so. Auch…

| |

RCG etabliert eigene Spedition in Serbien

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) schließt sich mit der Transfera d.o.o., einem der führenden Speditionsunternehmen am Balkan, zusammen. Dazu wurde am 23. Mai in der österreichischen Botschaft in Belgrad eine Vereinbarung über die Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. „Gemeinsam nutzen wir unsere Stärken, um nachhaltige Logistik- und Speditionslösungen für den serbischen Markt zu etablieren, der seit Jahren…

| | |

Güterverkehr auf europäischer Ebene ausbauen

„Die Bahn als Wirtschaftslokomotive von Niederösterreich“ war Thema einer Pressekonferenz am heutigen Freitag bei „Knorr Bremse“ in Mödling mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, ÖBB-Generaldirektor Andreas Matthä Industriellenvereinigung NÖ Präsident Kari Ochsner sowie den Geschäftsführern von Knorr Bremse Manfred Reisner und Jörg Branschädel. Dabei forderte die Landeshauptfrau den EU-weiten Ausbau der Bahninfrastruktur.  Es sei laut der Landeshauptfrau…

Umfrage: Österreich sagt Nein zum Gigaliner
| |

Umfrage: Österreich sagt Nein zum Gigaliner

Schwerer als so mancher Kampfpanzer und länger als zwei Linienbusse hintereinander – geht es nach dem Willen der EU-Kommission könnte das bald schon zum Standardmaß eines ganz normalen Lkw in der EU werden. Aber die Mehrheit aller Bürger:innen in der EU will keine so genannten Gigaliner, also Lkw mit 44 Tonnen oder mehr und 30…

| |

GW/RCG: 30 Jahre Partnerschaft auf der Schiene

Seit drei Jahrzehnten sind das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss und die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) gemeinsam auf der Schiene unterwegs. Anlässlich dieses Jubiläums feierten Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss, und Christoph Grasl, Vorstandsmitglied bei der ÖBB Rail Cargo Group, am 6. Mai mit zahlreichen Gästen am Wiener Hauptbahnhof. Höhepunkt…

| |

RCG: Mehr Bahntransporte für die Rohrdorfer Gruppe

Der Baustoffproduzent Rohrdorfer und die Rail Cargo Group (RCG) intensivieren ihre Zusammenarbeit. Bei einem Arbeitstreffen zwischen dem Führungsteam der Sparte Zement mit Vertretern des Bahnlogistikers (darunter Vorstand Christoph Grasl und Business Unit Manager Wolfgang Riedl) wurden gemeinsame Projekte konkretisiert, um die logistischen Abläufe künftig noch effizienter und nachhaltiger zu machen. Unter anderem standen die Transportlogistik…

| |

ÖBB-Bahnlogistik kämpft mit Industrieflaute

Mit ernster Miene erläuterten CEO Andreas Matthä und CFO Manuela Waldner bei der ÖBB-Bilanzpressekonferenz die Geschäftsentwicklung des Teilkonzerns Rail Cargo Group (RCG) im Jahr 2023. Zufriedenheit sieht anders aus, ließ sich daraus ablesen. Es sind aber auch die äußeren Umstände, die das ÖBB-Topmanagement verärgern. So vermisst man im Güterverkehr unverändert Wettbewerbsfairness zwischen den Verkehrsträgern Schiene…

ÖBB-Bilanz 2023: Solides Plus trotz Abschwung und hoher Inflation
| | | |

ÖBB-Bilanz 2023: Solides Plus trotz Abschwung und hoher Inflation

Die ÖBB haben sich trotz Energiekrise, hoher Inflation und Wirtschaftsabschwung im Geschäftsjahr 2023 wirtschaftlich gut behaupten können. Hauptverantwortlich dafür ist die positive Fahrgastentwicklung: Knapp 494 Mio. Menschen sind im vergangenen Jahr mit dem Zug bzw. mit dem Bus gefahren, 10,5 % mehr als 2022 und mehr als je zuvor. Insgesamt konnte der ÖBB Konzern im…

| |

ÖBB Rail Cargo Group ordert drei EuroDual-Lokomotiven

Die Rail Cargo Group, die Güterverkehrssparte der ÖBB, bestellt über den Lokomotivleasing-Dienstleister European Loc Pool (ELP) drei neue EuroDuals des Herstellers Stadler Rail. Diese sechsachsigen Dual-Mode-Lokomotiven sind für den Personen- wie für den Güterverkehr gleichermaßen geeignet. Da sie sowohl über einen elektrischen als auch über einen dieselelektrischen Antrieb verfügen, sind sie auf elektrifizierten und nicht elektrifizierten Bahnstrecken einsetzbar. Cenk Seringölge, Geschäftsführer von Rail Cargo Logistics – Germany,…

| |

Arbeitseinstieg in die Logistik soll erleichtert werden

Vor kurzem hat eine Karriereplattform des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) für Logistikberufe in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien stattgefunden. Im Haus der Wiener Wirtschaft stellten fünf Unternehmen aus dem Logistikbereich Eintrittsmöglichkeiten und offene Stellen vor, die auch für Personen mit geringen Deutschkenntnissen infrage kommen. Zur Karriereplattform mit den ÖBB, den Wiener Linien, Dr. Richard, den Wiener…

| |

RCG befördert Abfälle von Italien nach Österreich

2023 hat die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) für Wastelog Siedlungsabfälle auf der Schiene von Italien nach Österreich transportiert. Bei der Umsetzung der End-to-end-Logistiklösung kooperierten RCG, ÖBB TSA und Brandl Transportlogistik. Seit 2020 arbeitet das österreichische Entsorgungsunternehmen Wastelog Environmental Logistics GmbH – ein Logistikunternehmen mit Fokus auf Abfall – mit der ÖBB Rail Cargo Group…

| |

Salzburg: Landesförderung für den Schienengüterverkehr wirkt

Um drei bis fünf Prozent wächst der Güterverkehr in Österreich pro Jahr, vor allem auf der Straße. Auf der Schiene ist der Anteil seit 2017 um bis zu fünf Prozent rückläufig. Das Land Salzburg hält diesem Trend mit der Förderung von Anschlussbahnen entgegen. „Zwischen 2019 und 2021 konnten wir auf geförderten Anschlussbahnen das Waggonaufkommen um…

| |

Aus TransFER Vienna–Milan wird TransFER Vienna–Verona

Ab sofort bietet die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) den regelmäßigen Transport von Containern und Wechselaufbauten (WAB) zwischen dem Terminal Sommacampagna-Sona bei Verona und dem Terminal Wien Süd CCT an. Kunden profitieren durch den neuen TransFER (Netzwerkverbindung mit fixem Fahrplan) von einer durchgängigen, länderübergreifenden Abwicklung aus einer Hand und verkürzten Transportzeiten in eine der stärksten…

Hana Dellemann wird Geschäftsführerin der Thales Transportsparte in Österreich
| | |

Hana Dellemann wird Geschäftsführerin der Thales Transportsparte in Österreich

Die ehemalige Raaberbahn-Managerin steigt mit 1. April 2024 bei Thales in Österreich ein. Sie folgt Hannes Boyer nach, der künftig eine internationale Rolle im Konzern übernimmt. Hana Dellemann (43) wird CEO der Thales Transportniederlassung in Österreich und ist damit für den österreichischen Markt inklusive Entwicklungsstandort in Wien verantwortlich. Daneben zählen die zentral- und osteuropäischen Märkte…

| |

Premiere: RCG vernetzt Curtici mit Süddeutschland

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) verstärkt ihr Netzwerk in Richtung Türkei, eine wichtige Güterverkehrsdrehscheibe für Transporte zwischen Europa und Asien. Seit Anfang Februar fährt der Bahnlogistiker mit fünf Rundläufen pro Woche den TransFER Curtici–Tekirdag. Das wurde mit Unterstützung von Pasifik Eurasia möglich gemacht. Die Verbindung ersetze den Verkehr mit drei wöchentlichen Rundläufen von Curtici…

|

Nächster Schritt für Zielnetz 2040: Öffentliche Konsultation startet

Fertiger Fachentwurf ist online – Öffentlichkeit kann bis 26. April 2024 Stellungnahmen abgeben Das Zielnetz ist die langfristige Strategie des Bundes zum Ausbau des Bahnnetzes in Österreich. Nachdem Bundesministerin Leonore Gewessler und ÖBB-CEO Andreas Matthä Ende Jänner die Eckpunkte des Zielnetzes 2040 vorgestellt haben, startet nun nach Fertigstellung des Fachentwurfs die öffentliche Konsultation. Neben Gebietskörperschaften…

| |

Ermewa: 50 Getreidewaggons für Rail Cargo Logistic

Mit der Lieferung von 50 neuen Getreidewaggons sorgt Ermewa für weiteres Wachstum bei der Rail Cargo Logistic s.r.o. (RCL), einem Tochterunternehmen von Rail Cargo Austria. Die fabrikneuen Waggons, gebaut von Tatravagonka Poprad, wurden direkt ab Werk an RCL geliefert – die erste Charge im Dezember 2023, die restlichen im Februar. Die 95-m³-Tagnpps sind mit GPS…

| |

Mehr TransFER-Verbindungen der RCG im Italien-Verkehr

Mit rund 60 TransFER Verbindungen, mehr als 1.500 TransFER Kombinationen und zahlreichen individuellen Routen transportiert die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) Waren am gesamten eurasischen Kontinent. Die Transporteinheiten variieren dabei von ganzen Wagenladungen über intermodale Transporte bis hin zu individuellen Gesamtlösungen unter Einschluss von speditionellen Zusatzleistungen. Neuerungen gibt es ab sofort bei den TransFER Verbindungen…

| |

Rail Cargo Hungaria (RCH) feiert 15-Jahre-Jubiläum

Im Bahnhistorischen Park Budapest feierte die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) kürzlich mit zahlreichen Gästen ein Jubiläum der Rail Cargo Hungaria (RCH). Vor 15 Jahren wurde die Privatisierung der ungarischen MÁV Cargo abgeschlossen. RCG hat damals die MÁV-Güterverkehrssparte erworben.  Das Eisenbahnverkehrsunternehmen führte seine Aktivitäten in der neuen Eigentümerstruktur unter dem Namen Rail Cargo Hungaria (RCH) weiter….

| |

Neuer Impuls für den Logistikstandort Villach-Fürnitz

Das Land Kärnten und die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) wollen den Logistikstandort Villach-Fürnitz gemeinsam weiterentwickeln und für Betriebsansiedlungen noch attraktiver machen. Zentrale Anlaufstelle wird das Logistik Center Austria Süd (LCAS), als dessen neuer Geschäftsführer der gebürtige Klagenfurter und ausgewiesene Logistikexperte Andreas Pichler vorgestellt wurde. Der ÖBB-Rahmenplan 2024-2029 sieht für den Standort Villach-Fürnitz insgesamt 72,8 Mio. EUR…

| |

RCG bei Umwelt-Rating wieder vorne mit dabei

Als führendes Bahnlogistikunternehmen erhält die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) im sogenannten „Carbon Disclosure Project“-Rating (CDP) erneut die Bewertung „B“. Das CDP-Rating zählt global betrachtet zum Goldstandard der Umwelt-Reportings. Es wird von Investoren, Unternehmen, politischen Entscheidungsträger, Wissenschaftler und Medien genutzt, um sich über klimarelevante Daten und Strategien von Unternehmen zu informieren. „Das diesjährige Ergebnis platziert…

|

Neuer Stadtteil am Nordwestbahnhof: Flächenwidmungsplan liegt Planungsausschuss vor

Klimafitte Stadtentwicklung auf ehemaligen Bahnhofsareal – künftiges Zuhause für 16 000 Menschen – 10 ha grüne Mitte, neue Bim-Linie 12 und Highline-Park. Nächster Schritt für das Nordwestbahnhofareal, Wiens größtem verbliebenen innerstädtischen Entwicklungsgebiet! Auf 44 Hektar Fläche entwickelt die Stadt Wien gemeinsam mit den ÖBB hier einen neuen Stadtteil, der die beiden durch den Nordwestbahnhof getrennten…

|

Fahrplankürzung der ÖBB – es zeigt wieder die Kurzsichtigkeit der Frau Verkehrsministerin Leonore Gewessler!

Die kürzlich eingeführte temporäre Fahrplankürzung der ÖBB in der Ostregion hat auch die Pendlervertretung auf den Plan gerufen. Peter Amreich, Obmann der Pendlerinitiative Österreich, sieht sich bestätigt, dass die Klimawende nicht von heute auf morgen funktioniert.  Wenn Frau Verkehrsministerin Gewessler nicht einmal ihr eigenes Haus, die ÖBB, dem sie jetzt schon 5 Jahre vorsteht, im…

| |

Änderungen im Management der Rail Cargo Hungaria

Dr. Imre Kovács hat nach Ablauf seines fünfjährigen Mandats im Vorstand der ÖBB Rail Cargo Group (RCG) wieder den Vorstandsvorsitz der Rail Cargo Hungaria (RCH) übernommen. Unter seiner Führung hat das Unternehmen in den letzten anderthalb Jahrzehnten die modernste Lokomotivflotte Ungarns aufgebaut, als einziges seine landesweit flächendeckenden Dienstleistungen im Einzelwagenverkehr aufrechterhalten und seine führende Position…

|

Das tägliche Pendlerlotto

FCG-ÖAAB-Kritik: „Fährt mein Zug oder fährt er nicht? Das ÖBB-Management ist gefordert!“ Seit der Fahrplanumstellung im Dezember 2023 wurde das Chaos in der Ostregion nur noch größer – die Pendler können ihre Arbeits- und Freizeit nicht mehr planen, da täglich ungewiss ist, ob die ÖBB einen Zug zur Verfügung stellt. Zugausfälle In den letzten Wochen…

End of content

End of content