WK Wien vergibt erstmals Bollmann Preis

Die Sparte Transport und Verkehr der Wirtschaftskammer Wien vergibt heuer erstmals den Bollmann Preis an ihre Mitgliedsbetriebe. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die besonders innovative und außergewöhnliche Ideen verfolgen oder Projekte umsetzen. Insgesamt gibt es Auszeichnungen in vier Kategorien zu gewinnen: Zukunft, Miteinander, Gestalten und Lebenswerk.

„Rund 9.000 Mitgliedsbetriebe sind das Aushängeschild für die Verkehrswirtschaft in Wien, bringen uns sicher nachhause oder sorgen dafür, dass von der Avocado bis zum Zucker alles verfügbar ist. Wir wollen die Besten der Besten vor den Vorhang holen und ihnen Anerkennung zollen“, erklärt Davor Sertic, Spartenobmann Transport und Verkehr der WK Wien.

Die erste Auszeichnung in der Kategorie Lebenswerk wurde posthum an den Namensgeber Harald Bollmann vergeben. Der im Jahr 2021 Verstorbene war jahrelang Bundesspartenobmann sowie fast 30 Jahre lang Obmann der Wiener Spediteure.

„Harald war schon eine Ikone, als ich vor 20 Jahren in die Logistik ging. Ich freue mich, dass wir mit dem Bollmann Preis etwas geschaffen haben, das auch künftig an ihn und seine unvergleichlichen Leistungen erinnert“, so Spartenobmann Davor Sertic. In der Vorwoche wurde seiner Witwe Ute Bollmann die Ehrenmedaille für das Lebenswerk ihres Mannes von WK Wien Präsident Walter Ruck und Davor Sertic überreicht.

Vom Transporteur über den Taxiunternehmer hin zur Fahrschule sind alle Unternehmen mit aufrechter Gewerbeberechtigung in einer der Fachgruppen oder Fachvertretungen teilnahmeberechtigt. Einreichungen sind bis 6. Juni 2023 möglich. Die Verleihung erfolgt im Rahmen des Logistik-Salons am 21. September.

www.wko.at/transport-verkehr

Quelle: OEVZ

Translate »
error: